Neuartiges Messverfahren für das Monitoring entwickelt

Im Rahmen des Forschungsprojektes SIGSCAN haben wir mit unserem Kooperationspartner
– die Technische Universität München – erfolgreich ein neuartiges Messverfahren für scannende Tachymeter zur Bauwerksüberwachung entwickelt.

Ziel war es, auf die aufwendige Signalisierung von Messpunkten zu verzichten und ohne Genauigkeitsverlust zu herkömmlichen Systemen dennoch Bewegungen von Bauwerken im Millimeterbereich signifikant aufdecken zu können.

Mithilfe von Scans kleiner Fassadenausschnitte und dem im Projekt entwickelten Ebenenschnittverfahren kann ein virtueller Zielpunkt vollautomatisiert generiert werden. Dieser kann wie eine klassische Beobachtung weiterverarbeitet und die Bewegung des Punktes visualisiert und analysiert werden.

Gefördert wurde das Projekt vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.

Beitrag teilen:

Share on linkedin
LinkedIn
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp