Automatisches Monitoring Rauhebergtunnel

Monitoring Rauhebergtunnel

Im Rauhebergtunnel, einem 5210 m langen Eisenbahntunnel der Schnellfahrstrecke Hannover-Würzburg, wurden zur Stabilisierung zahlreiche Felsanker eingebaut. Bei einem Teil dieser Anker wird die Vorspannkraft dauerhaft mittels Messgebern überwacht und jegliche Veränderungen automatisch an die verantwortlichen Fachkräfte weitergeleitet.

Zusätzlich zur geotechnischen Sensorik haben die Monitoringexperten von ANGERMEIER INGENIEURE insgesamt drei automatisch messende Tachymetersysteme installiert, die auf einer Länge von mehr als 350 m Messpunkte erfassen. Die Tachymeter arbeiten simultan und überlappend, sodass selbst kleinste dreidimensionale Veränderung detektiert werden können. Aus den Messdaten werden z.B. Konvergenzen abgeleitet und diese permanent auf einer Online-Plattform oder periodisch in Form von PDF-Berichten veröffentlicht.

Beitrag teilen:

Share on linkedin
LinkedIn
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp