Durchschlag U5FFM

Durchschlag U5FFM

Nach ca. 850 m maschinellem Schildvortrieb mit der Tunnelbohrmaschine (TBM) EVA sowie den letzten Metern in bergmännischer Bauweise wurde – wie berichtet – die Südröhre der Stadtbahnlinie U5 bis zum Anschlussbauwerk unter dem Platz der Republik in Frankfurt am Main vorangetrieben.

Über das Anschlussbauwerk und den kürzlich errichteten Notausstieg in der Düsseldorfer Straße konnte das untertägige mit dem übertägigen Vermessungsnetz vereint bzw. überprüft werden. Es ergeben sich folgende Abweichungen:

  • quer zur Achse: 2 mm
  • in der Höhe: 3 mm

 

In Anbetracht des geringen Durchmessers der Tunnelröhre von 5,9 m, d.h. sehr engen Platzverhältnissen auf der TBM und extrem schwierigen Messbedingungen sowie den geringen Radien im Trassierungs- und Gradientenverlauf ist dieses hochpräzise Ergebnis außerordentlich. Es zeigt die hervorragende Arbeit unserer Vermessungsingenieure Thomas Lurz, Benedikt Kallen und Klaus Kuhn-Raster und des gesamten Teams der ANGERMEIER INGENIEURE GmbH.

Diese technische Herausforderung konnte insbesondere durch die gute und koordinierende Zusammenarbeit der Stadtbahn Europaviertel Projektbaugesellschaft und der ARGE U5 Europaviertel (PORR Deutschland & Stump-Franki Spezialtiefbau) sicher und erfolgreich gemeistert werden.

Herzlichen Glückwunsch zu diesem großartigen Erfolg und Glück auf!

Beitrag teilen:

LinkedIn
Facebook
Twitter
Email
WhatsApp